Seit genau 68 Jahren organisiert der Turnverein (TVG) in Gengenbach die Abnahmen zum Deutschen Sportabzeichen (DSA). In dieser Sommersaison bestanden 114 Teilnehmer die verschiedenen Anforderungen aus einem obligatorischen Schwimmnachweis und den vier motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Die hohe Teilnehmerzahl unterstreicht erneut die Beliebtheit des jährlichen Fitnesstests für Jedermann. Am internen Familienwettbewerb beteiligten sich sechs Familien mit 20 Angehörigen. 

Bei der feierlichen Ehrung in der Sparkasse konnte der zweite TVG-Vorsitzende, Michael Lohrmann, rund 40 Anwesende persönlich beglückwünschen. Lohrmann dankte dem Prüfer-Team mit Susanne Fischer, Doris Geiger, Sven und Hans Peter Berger für ihr ehrenamtliches Engagement auf dem Sportplatz, an der Radstrecke und am Schwimmbeckenrand. Zusätzliche Trainingseinheiten für die leichtathletischen Disziplinen wurden innerhalb von Programmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung von Lukas Rudershausen angeboten. Hans Peter Berger organisierte zum elften Mal die Sportabzeichen-Aktion, die er damals vom langjährigen Initiator Hubert Gißler übernommen hatte. Joachim Stolzer, Vorsitzender des TV Ohlsbach, freute sich, dass sein Verein seit vielen Jahren mit seinen zahlreichen DSA-Absolventen beim befreundeten TVG herzlich willkommen ist. 

Für ihre persönlichen Sportabzeichen-Jubiläen wurden vom TV Ohlsbach Angela Benz (15 Mal), Ulrike Huber, Tobias Hoferer, Knut Sperling (20 Mal), Helmut Beck und Jürgen Basler (je 25 Mal) geehrt. Seit 20 Jahren weist Petra Hollinger ihre körperliche Fitness im TVG nach, während Klaus Hoffmann für 35 DSA-Teilnahmen Gratulationen entgegennahm. Mit seiner bereits 45. Teilnahme bleibt Eduard Hügel in der „ewigen TVG-Rangliste“ der absolvierten Sportabzeichen, gemeinsam mit Brigitte Berger (38 Mal) weiterhin vorn.