Spielbericht Damen TVG-Willstätt/Auenheim

sabrina.iannone, 28.03.2019

*Stark gekämpft und doch verloren*

Vergangenen Samstag mussten sich unsere Damen, trotz starker Kampfleistung, schlussendlich doch mit einem 20:27 (10:11) gegen die SG Willstätt/Auenheim 2 geschlagen geben. Schon zu Beginn der Partie konnten die Gäste in Führung gehen und sich mit drei Toren absetzen. Die Gengenbacherinnen ließen sich dadurch allerdings nicht einschüchtern und hefteten sich dem Tabellenführer an die Fersen. Obwohl die Chancenverwertung auf Seiten des TVG wieder einmal nicht optimal funktionierte, konnte man in der Abwehr glänzen und damit die Damen der SG Willstätt/Auenheim 2 im Griff behalten. Hinzu kam die starke Torleistung von Simone Huser, welche so manche Bälle exzellent parierte. So konnte in der zwanzigsten Spielminute sogar ein Ausgleich zum 8:8 erzielt werden. Die Gegnerinnen waren mit diesem Verlauf sichtlich unzufrieden und so ging es mit einem  10:11 in die Pause.  In der zweiten Halbzeit hatten die Damen des TVG weiterhin alle Hände voll zu tun, das starke Angriffspotenzial ihrer Gäste im Zaum zu halten, während man selbst im Angriff weiterhin zu viele Treffer liegen ließen. Dadurch rückte der Anschluss immer weiter in die Ferne. Auch wenn man alles gab, um die Gäste noch einmal einzuholen, war dieser Zug bereits abgefahren und man musste den Tabellenführer, noch immer ungeschlagen, ziehen lassen. Abschließend lässt sich sagen, dass unsere Damen guten Teamgeist bewiesen haben und diese zwei Punkte keinesfalls kampflos aufgaben. Ein Unentschieden wäre demnach machbar und nach der ersten Halbzeit verdient gewesen. Von einer Abwehrleistung wie dieser ausgehend, muss nun weiter an der Torausbeute gefeilt werden, um beim nächsten Spiel gegen die Mannschaft des TUS Schutterwald nun endlich auch mal wieder zwei Punkte in heimischer Halle halten zu können.