Ein echtes turnerisches Feuerwerk erlebten rund 500 begeisterte Zuschauer beim zwölften Gengenbacher Turn-Mix und feierten die Athleten in der Kinzigtalhalle mit lang anhaltendem Applaus. Der gastgebende TV Gengenbach und sein Kunstturn-Förderverein hatten zum Pokalwettkampf eingeladen, bei dem sich zwölf Paare in einer unterhaltsamen Show messen sollten. Schließlich waren 24 Top-Athleten aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am Start, deren drei Kür-Ergebnisse jeweils paarweise addiert wurden. Der kurzweilige Wettkampf avancierte zu einem perfekten Schauturnen, bei dem jede einzelne Übung vom lautstark applaudierenden Publikum belohnt wurde. Darunter auch viele ehemalige Turnerinnen und Turner der Ortenau, die im Rahmen dieser Veranstaltung ein Wiedersehen feierten.

 

Zu den absoluten Glanzlichtern gehörten die Reck-Flugshow von Christian Dehm, der gemeinsam mit Katharina Bernhardt ein souveränes und zugleich sehr ausdrucksstarkes Duett ablieferte. Mit 88,0 Punkten gewannen beide erstmalig den TurnMix-Wanderpokal. Auf Platz zwei turnten sich die Karlsruher Bundesligaturnerin Stella Bruzzo und der mehrfache Baden-Württembergische Kunstturnmeister Marvin Rauprich, der nicht nur mit seiner Tkatchev-Grätsche über die Reckstange (13,80) die Turnfans ins Schwärmen brachte. Die Bronzemedaillengewinnern der deutschen Meisterschaften, Noemi Grießer, turnte sich gemeinsam mit Frank Bohn erneut auf den dritten Rang. In Erinnerung bleiben der Jäger-Salto von Philipp Häuber am Reck und die kraftvollen Ringe-Verbindungen des Deutschen Seniorenvizemeisters Frank Bohn (13,1). Spätestens beim Doppeltwist von Marvin Rauprich am Boden (13,8) wurde den Zuschauern das starke Leistungsniveau im Teilnehmerfeld bewusst. Die TVG-Athletin Lea Grim verdiente sich für eine bravouröse Stufenbarren-Kür 14,20 Punkte & Anerkennung.

Sprungkräftig zeigten sich die Turner/innen mit unzähligen hohen Tsukahara-Sprüngen über den Sprungtisch. Der ehemalige Nationalteam-Turner Viktor Weber sorgte mit einem spektakulären Reck-Abgang über die Stange hinweg für echtes Raunen im Publikum und seine schwäbische TurnMix-Partnerin Chiara Vees beeindruckte mit hohem Seitwärts-Salti auf dem Schwebebalken. Michael Wußler (10,9) und Marco Richter (10,1) hatten als Einzige das Pauschenpferd gewählt und ernteten für schwierige Darbietungen viele Sympathiepunkte. Mehrfachen Szenenapplaus gab es für die unterschiedlichen akrobatischen Schwebebalken-Angänge und Salti-Kombinationen, die einige Teilnehmerinnen in Perfektion beherrschten. Zum krönenden Abschluss bedankten sich alle Athleten mit einem Akrobatik-Finale bei einem tollen Publikum und versprachen die dreizehnte Neuauflage im nächsten Jahr.

Hier gibts die Siegerliste 2019 (als pdf-Download)